Ruth Imbach - Röthlin

 

Geboren am 22. Februar 1944 in einer kinderreichen Familie im Kanton Obwalden.

 

Was mich besonder geprägt hat:

  • meine Kindheit im 9-Zimmer-, 5-Kämmerchen-, 5-Magazinen,- Ladenhaus mit                   3 geerdeten Kellern, Dachboden, Backstube, Terrassen, Holzschopf, Waschküche, Hasen- und Schweinestall
  • das Leben auf der Alp
  • der frühe Tod meines Vaters
  • die Arbeit im Spital als Pflegefachfrau
  • Paul und die Kinder Nora, Rahel, Gregor und Grosskinder Muriel, Finja und Amaia
  • Katzen und Kater Schwarzpeter, Busbus, Grugru, Taiga, Chasper, Lili-Eulalia und viele junge Kätzchen, Rehpinscher Köbeli, Pferd Carino sowie viele Hühner, Hasen, Vögel, Hamster, Meerschweinchen Max und Brüneli
  • das Jahr Werkseminar in Zürich, das "Läbihuus " in Münchenbuchsee und die Arbeit als Spielgruppenleiterin
  • die Betreuung von betagten Menschen im Freiwilligendienst
  • die Arbeit in der Kinderspitex
  • das Malen mit Ölfarben
  • Reiki
  • Imkern

Die Auseinandersetzung mit Malen, Formen und Gestalten begann am Werkseminar der Kunstgewerbeschule Zürich mit einer einjährigen Vollzeitausbildung. Es folgten Kurse an der Kunstgewerbeschule Luzern (Erfassen von Zwischenräumen), Kunstgewerbeschule Bern (dreidimensionales Gestalten bei W. Kretz), Zeichnen bei Bernhard Wyss und Tuschtechnik bei Beatrice Gysin, Volkshochschule Wohlen, Portraitzeichnen  bei Heinz Fuhrer im Atelier Herrenschwanden.

 

Zurzeit arbeite ich regelmässig im ATELIER alte SEK in Uettligen.

Meine Motive entnehme ich der Natur, Tierwelt und Menschen in besonderen Situationen, die ich nach meiner Empfindung darstelle.